Bayerischer Wald Bayerischer Wald Bayerischer Wald

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Abschluss eines Vertrages
1.1. Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Gastes durch das Hotel zustande. Eine Buchung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder elektronisch vorgenommen werden. Dem Hotel steht es frei, die Zimmerbuchung schriftlich zu bestätigen.
1.2. Der Abschluss des Beherbergungsvertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig auf welche Dauer der Vertrag geschlossen wurde. Der abgeschlossene Vertrag kann nur aus wichtigem Grund gekündigt werden.
1.3. Ist der Besteller nicht identisch mit dem Gast, so haften beide für alle vertraglichen Verpflichtungen als Gesamtschuldner.

2. An- und Abreise, vorzeitige Abreise
2.1. Reservierte Zimmer stehen dem Vertragspartner am Anreisetag ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, behält sich das Hotel das Recht vor, bestellte Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben.
2.2. Eine Spätanreise ist bis 22.00 Uhr möglich und muss dem Hotel rechtzeitig mitgeteilt werden.
2.3. Montags (Ruhetag) ist eine Anreise nur zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr möglich. Es kann jedoch eine bestimmte Ankunftszeit telefonisch zwischen Hotel und Gast vereinbart werden.
2.4. Am Abreisetag sind die Zimmer bis 11.00 Uhr zu räumen. Danach kann das Hotel aufgrund der verspäteten Räumung des Zimmers für dessen vertragsüberschreitende Nutzung bis 18.00 Uhr 50 % des vollen Logispreises in Rechnung stellen, ab 18.00 Uhr 100 %.
2.5. Bei Abreise vor dem vertraglich vereinbarten Abreisetag wird der volle Preis bzw. Pauschalpreis für den gebuchten Aufenthalt berechnet. Ein Anspruch auf Erstattung nicht in Anspruch genommener Leistungen besteht nicht.
2.6. Die Reservierungsdaten sind für beide Vertragsparteien verbindlich.

3. Leistungen, Preise
3.1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Gast gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
3.2. Der Gast ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Hotels vor Ort zu zahlen.
3.3. Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige Mehrwertsteuer ein. Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer nach Vertragsabschluss geht zu Lasten des Leistungsnehmers.

4. Zahlung
4.1. Das Entgelt für die gebuchten Leistungen ist generell vor Ort fällig (in bar oder mit EC-Karte).
4.2. Das Hotel ist berechtigt, jederzeit eine angemessene Vorauszahlung nach Abschluss des Beherbergungsvertrages zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag (Buchungsbestätigung) schriftlich vereinbart werden.
4.3. Bei einem Aufenthalt von mehr als 14 Tagen ist das Hotel berechtigt, eine Zwischenrechnung zu erstellen und deren Bezahlung vom Gast zu verlangen.
4.4. Rechnungen an Firmen werden nicht erstellt (auch nicht, wenn eine schriftliche Kostenübernahmeerklärung dem Hotel vorliegt). Das Entgelt für die gebuchten Leistungen ist generell vor Ort fällig (in bar oder mit EC-Karte).

5. Stornierungen
5.1. Bis zu 5 Tage vor der Anreise können Gäste kostenfrei stornieren. Ausgenommen sind hier nicht stornierbare Angebote (diese sind extra gekennzeichnet). Der Gast zahlt im Falle einer Stornierung in den 5 Tagen vor der Anreise 50 % des Gesamtpreises. Bei Nichtanreise des Gasts zahlt er einen Betrag in Höhe des Gesamtpreises (100%). Dies ist nötig, da eine Stornierung des Gastes einen Verlust des Hotels darstellt.
5.2. Das Hotel empfiehlt den Abschluss einer Hotel-Stornoversicherung (auch online auf der Homepage des Hotels unter www.posthotel-freyung.de möglich).
5.3. Bei Absage von Wellness-Terminen (Massagen) bis 7 Tage vor Anreise entstehen keine Kosten. Danach werden 100 % des vereinbarten Preises berechnet.
5.4. Bei Stornierung von Gruppenbuchungen gelten separate Stornobedingungen (siehe Punkt 8).
5.5. In bestimmten Zeiten (Hauptsaison, Golfturnier, Akademie-Wochen) gelten ggf. geänderte Bedingungen laut Buchungsbestätigung.

6. Haftung
6.1. Der Gast oder der Veranstalter haften gegenüber dem Hotel für die von ihm oder ihren Gästen verursachten Schäden.
6.2. Das Hotel haftet gegenüber dem Gast bzw. dem Vertragspartner nicht, wenn die Leistungserbringung im Falle infolge höherer Gewalt unmöglich wird. Das Hotel bemüht sich in diesen Fällen um eine anderweitige Beschaffung gleichwertiger Leistungen.
6.3. Das Hotel haftet gegenüber dem Gast nach den gesetzlichen Bestimmungen.
6.4. Für Wertgegenstände, die der Gast nicht zur Aufbewahrung im Hotelsafe abgegeben hat, wird keine Haftung übernommen.
6.5. Soweit dem Gast ein Stellplatz auf dem Hotelparkplatz zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsauftrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Hotelgrundstück abgestellter Kraftfahrzeuge und deren Inhalt haftet das Hotel nicht, soweit das Hotel nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu vertreten hat.

7. Rücktritt des Hotels
7.1. Das Hotel ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls
- höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
- Zimmer unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. in der Person des Gastes oder des Zwecks, gebucht wurden;
- das Hotel begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Hotels zuzurechnen ist.
7.2. Das Hotel hat den Gast von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen.
7.3. Bei berechtigtem Rücktritt des Hotels entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadensersatz.

8. Zusätzliche Geschäftsbedingungen für Gruppen
8.1. Gruppen im Sinne dieser AGB sind Reisegruppen mit einer Mindestzahl von gebuchten 20 Personen, es erfolgt eine gemeinsame An- und Abreise. Es wird nur eine Gesamtrechnung erstellt. Für eine Gruppe mit weniger als 20 Personen gelten die Preise für Einzelreisende. Ein Anspruch auf Gewährung von Gruppenpreisen besteht nicht; aufgrund individueller Vereinbarungen können je nach Verfügbarkeit und Nachfrage Gruppenpreise gewährt werden.
8.2. Werden Zimmer auf Optionsbasis reserviert, sind die Optionsdaten für beide Parteien bindend. Nach Ablauf der vereinbarten Optionsfrist kann das Hotel ohne Rücksprache über die optionsgebuchten Zimmer frei verfügen.
8.3. Gruppen-Reservierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine endgültige Namensliste der Mitglieder der jeweiligen Gruppe muss dem Hotel bis 14 Tage vor Ankunft vorliegen.
8.4. Das Hotel ist berechtigt, jederzeit eine angemessene Vorauszahlung nach Abschluss des Beherbergungsvertrages zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden.
8.5. Die Gesamtrechnung (abzüglich der geleisteten Anzahlung) ist bei Anreise zahlbar (in bar, per Verrechnungsscheck oder mit EC-Karte), soweit nicht anders vereinbart.
8.6. Alle neben den üblichen Vertragsleistungen bestehenden Kosten wie Telefon, Getränke, etc. sind bei Abreise von jedem Teilnehmer selbst zu bezahlen. Im Falle der Nichtzahlung durch die einzelnen Teilnehmer haftet der Veranstalter.
8.7. Bei Stornierung der gesamten Gruppen-Reservierung bis 31 Tage vor Anreise entstehen keine Stornokosten. Danach werden Stornogebühren wie folgt berechnet: 30 bis 21 Tage vor Anreise - 20 % des vereinbarten Preises, 20 bis 14 Tage vor Anreise - 40 % des vereinbarten Preises, 14 bis 4 Tage vor Anreise - 50 % des vereinbarten Preises, Storno weniger als 4 Tage vor Anreise bzw. Nichtanreise - 80 % des vereinbarten Preises. Dies ist nötig, da eine Stornierung des Gastes einen Verlust des Hotels darstellt.

9. Sonstiges
9.1. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Geschäftbedingungen für die Hotelaufnahme sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.
9.2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Hotels.
9.3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz des Hotels.
9.4. Es gilt deutsches Recht.
9.5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftbedingungen für die Hotelaufnahme unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.
9.6. Plattform zur Online-Streitbeilegung der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/consumers/odr/
9.7. Das Unternehmen nimmt nicht an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

Stand 08/2018

 

 

Bayerischer Wald

 

Bayerischer Wald

Hausprospekt (Download)

 

Treue Gäste werben
Neue Gäste ®

» mehr Infos

 

Bayerischer Wald

» Fotowettbewerb

 

Bayerischer Wald

» Ausflugsfahrten